Direkt zum Inhalt
Presseinformation

Bundeswirtschaftsminister Altmaier diskutiert mit Vertretern deutscher Familienunternehmen zur Zukunft der Wirtschaft in der Corona-Krise

Das Hidden Champions Institute (HCI) der ESMT Berlin hat am 26. Oktober zu einem hochkarätigen Austausch mit Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, und führenden Vertretern deutscher Familienunternehmen eingeladen, um über die wirtschaftliche Situation und Perspektiven des Mittelstands während der Corona-Pandemie zu diskutieren.

Dazu sagte der Bundeswirtschaftsminister: „Die letzten Monate haben uns gezeigt, wie wichtig ein stabiler, innovativer und global wettbewerbsfähiger Mittelstand für den Wohlstand und die Resilienz unseres Wirtschaftsstandortes ist. Der Mittelstand ist das agile Herz unserer Volkswirtschaft und wir lassen unsere Unternehmen und die Beschäftigten in dieser Krise nicht allein. Ich habe hohen Respekt, wie der Mittelstand die vergangenen schweren Monat gemeistert hat und wir werden als Bundesregierung auch weiterhin fest an ihrer Seite stehen! Ich mache mich dafür stark, dass das wichtige Instrument der Überbrückungshilfe auch über den Dezember 2020 hinaus verlängert wird, denn dort wo das Geschäft wegen der aktuellen Corona-Regeln weiterhin stillsteht und nur schleppend laufen kann, müssen wir weiterhin helfen. Wir brauchen einen starken, kraftvollen und innovativen Mittelstand, um raus aus der Krise zu kommen und die Wettbewerbsfähigkeit und Stabilität unseres Wirtschaftsstandortes zu erhalten.“

Die Corona-Pandemie stellt die größte wirtschaftspolitische Herausforderung der deutschen Nachkriegsgeschichte dar. Die Folgen der andauernden Wirtschaftskrise betreffen mittlerweile auch Familienunternehmen als das immer wieder zurecht beschriebenen Rückgrat der deutschen Wirtschaft.

Für das Hidden Champions Institute (HCI) mit Prof. Dr. Jörg Rocholl, HCI-Direktor und Präsident der ESMT Berlin, und unter dem Beiratsvorsitz von Alexander Knauf bot dieser Austausch die Möglichkeit, gemeinsam zur Weiterentwicklung des Mittelstands zu diskutieren. „Im Fokus dieses Zusammentreffens stand die Frage, wie wir es schaffen können, die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen in globalen Märkten wieder zu steigern“, sagt Alexander Knauf. „Wir haben viele interessante Ansätze zusammengetragen, die wir künftig strategisch verfolgen werden.“ Insbesondere die Industriestrategie 2030 und deren Umsetzung werden künftig eine relevante Rolle einnehmen, um die Hidden Champions als Kern der deutschen Wirtschaft weiterentwickeln und wettbewerbsfähiger machen zu können.

 

Über die ESMT Berlin

Die ESMT Berlin ist die höchstplatzierte Business School in Deutschland und die erste und einzige deutsche Wirtschaftsuniversität in den europäischen Top 10. Von 25 führenden globalen Unternehmen gegründet, bietet die ESMT Master-, MBA- und PhD-Studiengänge sowie Managementweiterbildung an. Die Kurse werden auf dem Berliner Campus, an Standorten weltweit sowie als Onlinekurse mit Teilpräsenz angeboten. Mit einem Fokus auf Leadership, Innovation und Analytics veröffentlichen die Professorinnen und Professoren der ESMT regelmäßig ihre Forschungsergebnisse in führenden wissenschaftlichen Zeitschriften. Zusätzlich bietet die ESMT eine Plattform für den Diskurs zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Die ESMT ist eine staatlich anerkannte private wissenschaftliche Hochschule mit Promotionsrecht und ist von AACSB, AMBA, EQUIS und FIBAA akkreditiert.