Direkt zum Inhalt
Presseinformation

ESMT Berlin begrüßt neuen Teilzeit-MBA-Jahrgang

In dieser Woche beginnen 47 Studierende mit 24 verschiedenen Nationalitäten ihr Teilzeit-MBA-Programm an der ESMT Berlin.

Dies ist der zweite Jahrgang des ESMT Teilzeit-MBA. Die Teilnehmenden sind im Durchschnitt 33 Jahre alt und haben sieben Jahre Berufserfahrung. Die neue Klasse setzt sich aus 28 Prozent Frauen und 72 Prozent Männern zusammen.  

Der ESMT Teilzeit-MBA richtet sich an Berufstätige, die einen MBA-Abschluss machen wollen, ohne ihre Arbeit aufzugeben. Das sogenannte „Blended“- Lernkonzept mit 80 Prozent Online- und 20 Prozent Präsenzveranstaltungen bietet den Teilnehmenden einen flexiblen Lernplan. Das Programm dauert 24 Monate und richtet sich an Teilnehmer mit mindestens drei Jahren Berufserfahrung. Die Studierenden haben Zugang zu einer innovativen Online-Lernplattform, die in Zusammenarbeit mit der FOME-Allianz entwickelt wurde, der neun international renommierte Business Schools angehören, darunter die Imperial College Business School, die University of Melbourne, die Hong Kong University of Science and Technology und die IE Business School. 

 

Über die ESMT Berlin

Die ESMT Berlin ist die höchstplatzierte Business School in Deutschland und die erste und einzige deutsche Wirtschaftsuniversität in den europäischen Top 10. Von 25 führenden globalen Unternehmen gegründet, bietet die ESMT Master-, MBA- und PhD-Studiengänge sowie Managementweiterbildung an. Die Kurse werden auf dem Berliner Campus, an Standorten weltweit, online sowie als hybride Kurse mit Teilpräsenz angeboten. Mit einem Fokus auf Leadership, Innovation und Analytics veröffentlichen die Professorinnen und Professoren der ESMT regelmäßig ihre Forschungsergebnisse in führenden wissenschaftlichen Zeitschriften. Zusätzlich bietet die ESMT eine Plattform für den Diskurs zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Die ESMT ist eine staatlich anerkannte private wissenschaftliche Hochschule mit Promotionsrecht, akkreditiert von AACSB, AMBA, EQUIS und FIBAA, und engagiert sich für Vielfalt, Gleichstellung und Inklusion in all ihren Aktivitäten und Gemeinschaften.